Cannabis Company entwickelt ein Pflaster gegen Fibromyalgie und Nervenschmerzen

Zahlreiche wissenschaftliche Studien haben die wundersamen Wirkungen von Cannabis bestätigt, weshalb ihre Beschränkungen jetzt stark reduziert werden.

Über 85 Cannabinoide sind bekannt, und unser Nerven- und Verdauungssystem verfügt über eigene Endocannabinoidrezeptoren, die eine wichtige Rolle in unserem Körper spielen und Appetit, Bewegung, Schlaf und Emotionen regulieren.

Terpene sind weitere Bestandteile von Cannabis, die starke schmerzlindernde Eigenschaften aufweisen. Sowohl Terpene als auch Cannabinoide haben analgetische und entzündungshemmende Eigenschaften, und diese sekundären Pflanzenstoffe werden im menschlichen Körper leicht metabolisiert.

Studien haben gezeigt, dass Cannabis-Cannabidiol (CBD) in die Blutbahn gelangt, sich schnell an Cannabinoidrezeptoren in peripheren Nerven anlagert und Schmerzsignale blockiert, bevor sie das Gehirn erreichen. Cannabinoide lindern auch Entzündungen und stärken das Immunsystem.

Ein weiteres nicht-psychoaktives Cannabinoid, Beta-Cariophilen, hat eine andere Molekülstruktur als die meisten anderen Cannabinoide, lindert Entzündungen und hemmt die Aufnahme von Nervenschmerzen.

Investigadores de la Universidad de Michigan descubrieron que el uso de cannabis medicinal puede controlar el dolor crónico. Los pacientes que lo han usado informaron una reducción del 64 por ciento en su uso de los analgésicos recetados tradicionales, lo que a su vez provocó menos efectos secundarios.

La legalización de la marihuana medicinal en los Estados Unidos disminuyó el número de muertes por sobredosis en un 25%, ya que el 30% de los estadounidenses sufren de dolor crónico. Los opioides son altamente adictivos y presentan un riesgo de sobredosis, y este problema se ha convertido en una epidemia en los Estados Unidos.

Die meisten Experten sind sich einig, dass medizinisches Marihuana viel besser ist als Ibuprofen, und eine an der Universität von Montreal durchgeführte Studie mit 215 Teilnehmern ergab, dass es zu Verbesserungen in Bezug auf Schmerz, Funktion, kognitive Funktion und Gesundheit geführt hat Lebensqualität im Allgemeinen.

Fibromyalgie als schwerwiegende neurologische Störung, gekennzeichnet durch starke muskuloskelettale Schmerzen, Stimmungsschwankungen, Müdigkeit und Gedächtnis- und Schlafstörungen. In den meisten Fällen wird es mit Antidepressiva, verschreibungspflichtigen Schmerzmitteln, Paracetamol und Antikonvulsiva behandelt.

Loading...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *